Mittwoch, 14. Oktober 2015

E-Bikes & Pedelecs - Fahrradfahren der Zukunft?

E-Bikes & Pedelecs - Fahrradfahren der Zukunft?


Das Fahrrad gibt es bereits seit vielen hundert Jahren. Es war damals schon ein beliebtes Fortbewegungsmittel, welches von allen Altersklassen genutzt worden ist. Im Laufe der Zeit wurde dieser Trend weiter fortgesetzt und das Fahrrad durfte eine enorme Entwicklung erleben. Es ist nicht einfach nur ein Fahrrad, sondern für viele Menschen wird es zur Erhaltung der Gesundheit genutzt, für einen sportlichen Wettkampf verwendet, als Fitnessgerät eingesetzt oder als Verkehrsmittel für den Weg zur Arbeit. Ein vielseitig einsetzbares Fortbewegungsmittel, welches bei Groß und Klein für viel Freude sorgt. Dank der fortschreitenden technischen Entwicklung gibt es nunmehr auch E-Bikes & Pedelecs, die das Fahrradfahren jedoch nicht ersetzen sollen, sondern es ein stückweit unterstützen. 

Die unterschiedlichen Fahrräder und deren Entwicklung


Fahrräder gibt es in vielen unterschiedlichen Größen, Ausführungen und Ausstattungen. Es gibt Trekkingräder, Cityräder, Mountainbikes, BMX und Hollandräder, um nur einige wenige zu nennen. Für jeden findet sich schnell das richtige Modell, um den Spaß auf zwei Rädern genießen zu können. Die Fahrräder ermöglichen eine Geschwindigkeit von ungefähr 10 bis 20 Kilometer pro Stunde. Neben den herkömmlichen Fahrrädern gibt es nunmehr auch Räder, die eine limitierte Tretunterstützung erhalten haben und somit eine Geschwindigkeit von 25 bis 45 Kilometer pro Stunde erreichen können. Diese sogenannten Elektro-Fahrräder werden unterschieden in Pedelecs bis 25 und bis 45 Kilometer pro Stunde sowie in E-Bikes. 

Pedelecs für unterschiedliche Geschwindigkeiten


Ein Pedelec ist dem Fahrrad absolut gleichgestellt. Hierbei wird der Fahrer beim Treten unterstützt und kann somit eine Geschwindigkeit von 25 Kilometer pro Stunde erreichen. Soll die Geschwindigkeit gesteigert werden, muss er die Pedalen mit eigener Kraft bewegen. Der Unterstützungsgrad des Elektromotor kann in verschiedenen Stufen eingestellt werden und richtet sich zum größten Teil nach der Pedalkraft des Fahrers. Da dieses Pedelec dem Fahrrad rechtlich ähnelt, ist keine Helmpflicht erforderlich. Ein Versicherungskennzeichen wird ebenfalls nicht benötigt. 
Die S-Klasse bei einem Pedelec bedeutet, dass eine Geschwindigkeit von ungefähr 45 Kilometer pro Stunde erreicht werden kann. Dieses Elektrofahrrad ist mit einem Kleinkraftrad gleichzusetzen und untersteht somit diversen gesetzlichen Bestimmungen. Der Fahrer eines Pedelecs bis 45 Kilometer pro Stunde sollte mindestens 16 Jahre alt sein und über eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse AM verfügen. Für die Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr ist eine Betriebserlaubnis sowie ein Versicherungskennzeichen notwendig. Die Nutzung des Pedelecs erfordert aus Sicherheitsgründen das Tragen eines Helmes.

E-Bikes - Das moderne Fahrradfahren


Ein E-Bike gehört ebenfalls in die Kategorie eines modernen Fahrrads. Es ist mit einem Elektromofa zu vergleichen und kann ohne eigene Pedalkraft bewegt werden. Er wird dabei eine maximale Geschwindigkeit von 20 Kilometer pro Stunde erreicht und ist daher nicht helmpflichtig. Allerdings gilt auch hierbei die Kennzeichenpflicht sowie eine gültige Fahrerlaubnis. War bis vor einiger Zeit ein E-Bike zum größten Teil bei älteren Menschen beliebt, geht nun der Trend mehr und mehr auch in den jüngeren Bereich. Das liegt nicht zuletzt an dem E-Mountainbike sowie an dem Kompakt-E-Bike, die 2016 den Markt erobern möchten. Wer regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit fahren und jeden Tag pendeln muss, wird an einem Kompakt-E-Bike seine helle Freude haben. Es verfügt über eine größere Reichweite und ermöglicht so einen bequemen Arbeitsweg. Das E-Mountainbike hingegen wird mit einer Vollfederung punkten und wird somit für höchsten Fahrspaß im Gelände garantieren.

Fahrradständer auch für E-Bikes


Fahrradständer sind sehr wichtig, damit das Bike ordnungsgemäß abgeschlossen werden kann und nicht umfällt. Die einzelnen Ständer richten sich nach der Reifenbreite und dem Radabstand, damit das Rad einen vernünftigen Halt hat. Bei E-Bikes oder Pedelecs ist zusätzlich eine Ladestation sehr vorteilhaft, damit die Fahrtüchtigkeit des Fahrrads dauerhaft gegeben ist. Die Ladestationen eigenen sich für eine freie Aufstellung, können aber auch in Fahrradgaragen oder Fahrradboxen ohne Weiteres nachgerüstet werden. Die Ladestation ermöglicht ein schnelles und einfaches aufladen und die klappbare Ablage für einen sicheren Stand E-Bikes.
Kommentar veröffentlichen