Mittwoch, 7. Oktober 2015

Mit einem Pedelec& E-Bike bequem unterwegs

Mit einem Pedelec& E-Bike bequem unterwegs


Elektrofahrräder, oder auch Elektrobikes genannt, liegen im Trend. Zwar sind die Anschaffungskosten höher als bei einem normalen Fahrrad, doch wenn Steigungen zu überwinden sind, spielt das Pedelec seine Vorteile aus. Das Wort Pedelec setzt sich aus den Begriffen Pedal Electric Cycle zusammen. Wichtig ist, dass der Motor nur bei Bedarf zugeschalten wird, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Das ist wichtig, denn nur dann handelt es sich um ein Fahrrad, das nicht versichert werden muss. Ebenso wenig ist ein Nummernschild notwendig. Das Fahrrad darf mit dem Motor die Geschwindigkeit von 25 km/h nicht überschreiten. Falls der Fahrer schneller fährt, schaltet sich der Motor automatisch ab. 

E-Bike / Pedelec als Damenfahrrad mit integriertem Motor und Akku und einer Zusatzausstattung "Einkaufskorb"
E-Bike / Pedelec als Damenfahrrad mit integriertem Motor und Akku und einer Zusatzausstattung "Einkaufskorb"

Für jeden das richtige Pedelec


Pedelecs & E-Bikes sind eine gute Alternative zum Auto, vor allem im Stadtverkehr kann es seine Vorteile ausspielen. Ohne Mühe kann es Staus umfahren und oft ist der Fahrer eines Elektrofahrzeuges schneller am Ziel als ein Autofahrer, der in der Rush Hour lange Zeit im Stau stehen muss. Pedelecs gibt es in sehr verschiedenen Ausführungen. Viele Fahrer benutzen das Fahrrad in erster Linie in der Stadt. Für diese Nutzer gibt es schöne Cityausführungen. Für sportlich orientierte Fahrer sind MTB-Ausführungen erhältlich. Mit dem Motor kann der User ohne Anstrengung den Berg hochfahren und die Fahrt nach unten genießen. Der Fahrer kann das Pedelec auch mit dem Auto mitnehmen. Dafür gibt es praktische Klappfahrräder. Die meiste Fahrradhändler führen auch Pedelecs. Dort kann sich der Kunde gründlich über Sein neues Fahrrad informieren, bevor er eine Kaufentscheidung trifft. 

Pedelec / E-Bike in besonderem Design
Pedelec / E-Bike in besonderem Design

Über den Antrieb eines Pedelec


Der Antrieb erfolgt entweder über die Muskelkraft und bei Geschwindigkeiten unter 25 km/h durch einen Akku. Damit der Betrieb gewährleistet ist, muss der Akku zu Hause aufgeladen werden. Wenn ein Elektrofahrzeug gekauft wird, ist es sinnvoll, gleich einen Blick auf die Ersatz Akkus zu riskieren. Diesen sind oft sehr teuer. Beim Kauf eines Fahrrads müssen diese Anschaffungskosten in die Kalkulation mit einbezogen werden. Ein Akku hält nicht ewig. In der Regel sind maximale 700 Ladezyklen nötig. Nach jeder neuen Ladung verringert sich die Leistung etwas. Die meisten Akkus für ein Pedelec sind Lithium-Ionen-Akkus. Diese haben den Vorteil, dass sie sehr schnell aufgeladen sind. Darüber hinaus ist es nicht tun bedingt nötig, den Akku vollständig zu entleeren, wenn neu geladen werden muss. Wie weit der Fahrer mit einer Akkuladung kommt, lässt sich schwer sagen, da es vom Fahrverhalten abhängt. Wer den Akku häufiger zuschaltet, muss bald mit einer neuen Ladung rechnen. Übrigens sollte der Akku bei einer längeren Abwesenheit mitgenommen werden. Diese Teile sind schnell abmontiert und begehrte Diebesobjekte. 


Die Lage des Motors ist für das Fahrverhalten wichtig


Wer sich ein Pedelec kauft, sollte sich die Lage des Motors genau einprägen. Je nach Lage verändert dieser Fahrverhalten. Ein Motor kann vorne, in der Mitte oder hinten angebracht werden. Wenn sich der Motor in der Mitte befindet, dann verändert das kaum das Fahrverhalten. Allerdings können normale Fahrräder nicht mit einem Motor nachgerüstet werden, der sich in der Mitte befindet. Eine sehr sportliche Variante ist der Motor am hinteren Ende des Fahrrads. Bisweilen ist der Einbau einer Rücktrittbremse ein wenig schwieriger, ebenso lässt sich das Hinterrad schwerer ausbauen. Die kostengünstigste Variante ist der Motor am Vorderrad. Das Rad lässt sich leicht wechseln und die Hinterradbremse wird nicht beeinflusst. Für Fahranfänger ist es gelegentlich ein wenig gewöhnungsbedürftig, da sich das Fahrverhalten durch den Motor am Vorderrad ändert. Welche der Antriebsvarianten die beste ist, lässt sich durch eine Probefahrt abklären. 

Den passenden Fahrradständer im Internet finden


Nicht nur Akku und Motor sind für eine reibungslose Funktion wichtig, sondern auch Fahrradständer. Wenn es möglich ist, sollte das Fahrzeug gut abgeschlossen im Keller oder in der Garage stehen. Platzsparend sind Fahrradständer, bei denen das Fahrzeug aufgehängt wird. Gute Fahrradständer besitzen zusätzlich eine Diebstahlsicherung, was bei den sehr hochpreisigen Pedelecs sinnvoll ist. Auch sehr zu empfehlen sind Ladestationen für E-Bikes & Pedelecs, an welchen die Pedelecs aufgeladen werden können. Diese Ladestationen für E-Bikes & Pedelecs finden sich an immer mehr Ausflugsgaststätten oder Sehenswürdigkeiten in Deutschland.

Kommentar veröffentlichen