Montag, 14. Dezember 2015

Das Bike richtig pflegen! Die Fahrradpflege ist immens wichtig!

Das Bike richtig pflegen! Die Fahrradpflege ist immens wichtig!

Auch das Bike will gepflegt werden, um ein zuverlässiger Begleiter im täglichen Stadtdschungel zu sein. Zu der normalen Pflege gehört unter anderem das Säubern und Pflegen. Aber vor und nach einer Saison fallen weitere Arbeiten an, über die wir Ihnen hier einen Überblick geben möchten. Sie haben mit Ihrem Rad lange Freude, wenn Sie es regelmäßig warten und pflegen.

Überblick über alle Fahrrad-Wartungs und Pflege-Arbeiten für alle Radtypen


1. Den Rahmen reinigen


Sie beginnen mit dem Rahmen und seinen Anbauteilen. Bauen Sie die Laufräder aus. Den Rahmen und die Anbauteile mit einer Bürste grob reinigen. Seifen Sie Rahmen und Anbauteile von oben nach unten mit Allzweckreiniger ein und lassen Sie es etwas weichen. Hartnäckige Verschmutzungen einige Zeit mit Wasser weichen lassen. Im Anschluss muss das Rad mit klarem Wasser gründlich abgewaschen werden. Kettenblätter, Kette und Kassette kommen später an die Reihe. Das Fahrrad wird nicht so schmutzig, wenn es unter einer Fahrradüberdachung steht. Bei fahrradstaender-onlineshop.de gibt es Fahrrradunterstände in verschiedenen Variationen, die ein adäquates zuhause für Ihr Fahrrad darstellen können.

2. Laufräder reinigen


Jetzt da der Rahmen sauber ist, widmen Sie sich den Laufrädern. Beim Reinigen gehen Sie am Besten von innen nach außen vor. Zuerst säubern Sie Naben und Speichen und zum Schluss die Felgen. Während des Reinigungsvorgangs untersuchen Sie Felgen sowie Reifen auf eventuelle Beschädigungen wie Schnitte, Risse oder anderen Verschleiß. Auch die Laufräder werden mit einer Bürste grob gereinigt und dann mit einem Schwamm und Allzweckreiniger abgewaschen. Auch die Reifen sowie die Speichen der Laufräder lassen sich schonen, wenn das Rad auf einem Bodenparker steht, wird es längere Zeit nicht gebraucht. Das fahrradstaender-onlineshop.de führt Fahrradständer in verschiedenen Größen für einem bis zu mehreren Rädern. Das Laufrad wird zum Schluss getrocknet und geölt.

3. Putzen der Kassette, des Schaltwerks, derUmwerfer und Kettenblätter 


Als Erstes werden alle Teile mit biologischen Entfetter eingesprüht. Nach dem Aufbringen des Entfetters muss es bis zu fünf Minuten einwirken. Den groben Schmutz entfernen Sie von den einzelnen Teilen mit einer Messingdrahtbürste. Im Anschluss werden alle Teile ebenfalls mit Allzweckreiniger abgewaschen. Das Schaltwerk, den Umwerfer und die Bremsen mit einer Zahnbürste und Allzweckreiniger gründlich reinigen. Auch der Fully-Hinterbau wird auf diese Weise gereinigt. mit der Zahnbürste erreichen Sie jede kleine Ecke am Rad.

4. Bremsgummis und Felgen falls nötig mit Schmirgel bearbeiten


Bremsbeläge und auch die Felgenflanken sollten Sie falls erforderlich von Schmutzrückständen und eventuellen Unebenheiten mit feinem Schmirgel reinigen, damit sie wieder richtig sauber sind.

5. Reinigung der Kette - Da scheiden sich die Geister!


Fahrradketten reinigen und warten sorgt für eine lange Lebensdauer. Zu diesem Thema gibt es viele Methoden. 

Die hier beschriebene Methode ist in jeder Hinsicht erprobt. Bezogen auf die Lebensdauer der Kette und auch sonst, können Sie darauf vertrauen. Bei der Pflege sollten Sie Motorrad-Kettenöl meiden. Das Kettenöl ist sehr zäh und zieht den Schmutz an. 

Auf welche Kettenschmierstoffe sollte man bei Fahrradketten zurückgreifen? Die folgenden Schmierstoffe sind empfehlenswert: 

- Dynamic Kettenöl 
- ROHLOFF Kettenöl OIL 
- Motorenöl 15W-40 

Vor der Wartung ist es empfehlenswert ein Fahrrad auf einen Reparaturständer oder Montageständer zu stellen.

-Verwenden Sie kein Kettenreinigungsgerät.
- Groben Schmutz mit einer groben Bürste entfernen. Die Bürste erst mit dem Spül-Wasser anfeuchten. Dann alle Seiten der Kette säubern.
- Kette reinigen, fetten und mit Kettenwachs einsprühen!
Kommentar veröffentlichen