Mittwoch, 9. Dezember 2015

Fahrrad fahren ist gesund

Fahrrad fahren ist gesund


Nichts ist gesünder, als täglich mit dem Fahrrad zu fahren. Das Herz-Kreislauf System kommt in Schwung und die Muskeln werden gestärkt. Fahrrad fahren ist ein toller Ausgleich für eine sitzende Tätigkeit. Dieser Sport wird an der frischen Luft betrieben und gleichzeitig wird die Umwelt geschont. Fahrrad fahren ist außerdem kostengünstiger als die tägliche Fahrt mit dem PKW oder der Bahn und macht alleine sowie in kleinen Gruppen großen Spaß.

Fahrrad fahren ist sehr umweltbewusst


Wer mag morgens schon gerne in der vollen Bahn stehen oder ewig in der Kälte darauf warten? Das ist nicht nur ungesund, sondern auch sehr unbequem. Viel schöner ist es, morgens auf das Fahrrad zu steigen und gemütlich zur Arbeit zu radeln. Vor der Arbeit wird noch etwas frische Luft getankt und die Müdigkeit verfliegt schnell. Vorbei an Staus und laut fluchenden Autofahrern an der Ampel. Viele Arbeitgeber unterstützen die Gesundheit ihrer Angestellten und bieten vor dem Gebäude einen robusten Fahrradständer an. Das hat den Vorteil, dass das Fahrrad mit einem Fahrradschloss festgekettet werden kann. Außerdem steht es dort sicher und kann nach der Arbeit gleich wieder für den Rückweg genutzt werden. Ein Fahrrad sollte am besten immer mit dem Gestell und einem robusten Fahrradschloss angebracht werden. Einige Profis sind in der Lage, den Reifen mitsamt seinem Schloss am Pfeiler hängen zu lassen und den Rest mitzunehmen. Fahrradschloss, Flickzeug und ein stabiler Helm gehören zur Grundausstattung eines jeden Fahrrads.


Ein Fahrrad sollte zum Fahrer passen


Fahrrad fahren hält schlank und fit. Mit dem richtigen Fahrrad werden die Gelenke entlastet und der Rücken geschont. Wichtig ist, dass das Fahrrad genau auf den Fahrer eingestellt werden kann und die richtige Größe hat. In Deutschland sind ca. 73 Millionen Fahrräder unterwegs, die unterwegs alle einen Platz zum Parken benötigen. Je nach Bedarf stehen Wand- oder Deckensysteme für die Öffentlichkeit zur Verfügung, die das Abstellen des Fahrrads erleichtern. Seit vielen Jahren boomt das Fahrrad fahren. Ob Einkaufen, auf dem Weg zur Arbeit oder als Fitnesseinheit - ein Fahrrad ist immer ein idealer Begleiter. In immer mehr Städten werden die Fahrradwege weiter ausgebaut, um die Menschen zum umweltbewussten Denken zu bewegen. Auch wird in zahlreiche Beschilderungen und Parkplätze wert gelegt, damit alle Fahrräder ordnungsgemäß verwendet werden können.


Unterschiedliche Fahrradständer für den privaten und geschäftlichen Gebrauch


Wer gerne in der Stadt mit dem Fahrrad unterwegs ist, der hat zum Parken eine große Auswahl. Kleine Fahrradständer oder fest betonierte Ständer findet man überall in der Stadt. An Bahnhöfen stehen ganze Parkhäuser für Fahrräder bereit. Viele sind überdacht, so dass das Fahrrad bei Wind und Wetter untergestellt werden können. Eine große Auswahl an Ständern gibt es auf www.fahrradstaender-onlineshop.de. Auch für den privaten Bereich sind hier viele Fahrradständer vorhanden, die besonders praktisch und robust sind. In der Garage sind Fahrradhalter für die Decke sehr nützlich. Das Rad lässt sich leicht aufhängen und steht jederzeit zur freien Verfügung. Aber auch betonierte Bodenständer im Vorgarten bieten ausreichend Platz für 2 bis 6 Fahrräder.
Kommentar veröffentlichen