Dienstag, 1. Dezember 2015

Das Fahrrad ist ein sehr beliebtes Freizeitgerät und wichtiger Begleiter für den Alltag

Das Fahrrad ist ein sehr beliebtes Freizeitgerät und wichtiger Begleiter für den Alltag


Das Fahrrad eignet sich als Sportgerät, als Verkehrsmittel für den Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder für gemeinsame Ausflüge mit Familie und Freunden. Fahrräder sind einfach vielseitig und haben zahlreiche Vorteile. Sie befinden sich in nahezu jedem Haushalt, manche besitzen sogar zwei oder drei Fahrräder. Während die Straßen immer überfüllter sind, eignet sich ein Fahrrad zur Entlastung der Umwelt und ist daher auch bei den Kommunen ein wichtiges Thema. Es verfügt vor allem in Großstädten über Vorteile bei täglich zurückzulegenden Wegen. Wer das Fahrrad nutzt, bei dem entfallen Staus und die lästige Suche nach Parkplätzen.

Radfahrer können in verschiedene Gruppen unterteilt werden. Alltagsfahrer nutzen das Rad, um tägliche Wege zurückzulegen, während Hobbyradfahrer lediglich zur Freizeitgestaltung Touren unternehmen. Diese beiden Gruppen sind jedoch nicht strikt voneinander getrennt, da auch Alltagsfahrer in der Regel Touren mit Freunden oder der Familie zur Freizeitgestaltung unternehmen.



Verwendung von Fahrrädern


Fahrräder bieten vielseitige Anwendungsmöglichkeiten und dienen als Nutzfahrzeuge und für die Freizeitgestaltung. Die meisten Radfahrer verwenden es als Allzweckgerät für den Alltag und sportliche Aktivitäten. Viele Nutzer sehen ihr Gefährt zur Bewältigung alltäglicher Strecken und gebrauchen es auch für Ausflüge mit der Familie oder mit Freunden oder auch für sportliche Touren. Ein nahezu täglicher Gebrauch ist für die meisten Fahrradfahrer selbstverständlich, während ein geringerer Anteil das Fahrrad nur einmal pro Woche oder gar nur ein Mal im Monat nutzt.

Häufig kommt es zu Rangeleien zwischen Autofahrern und Radfahrern, was daran liegt, dass beide Verkehrsteilnehmer in der Regel die gleiche Fahrbahn nutzen. Falls vorhanden, nutzen Fahrradfahrer natürlich schwerpunktmäßig Radwege. Gibt es keine Alternative, muss zwangsläufig auf die Straße ausgewichen werden. Wieder andere Radfahrer ziehen es vor, schwerpunktmäßig auf Geländestrecken zurückzugreifen.

Der Weg vom Wohnort zur Arbeitsstelle wird in der Regel nur bei kurzen Strecken mit dem Fahrrad zurückgelegt. Ist er erheblich länger, erfolgt normalerweise die Nutzung des Autos oder öffentlicher Verkehrsmittel. Dennoch bleibt das Auto nach wie vor das beliebteste Fortbewegungsmittel.

Je nach Verwendungszweck kann zwischen vielen unterschiedlichen Fahrradtypen gewählt werden. Die meisten Nutzer bevorzugen das Trekkingrad, gefolgt von Mountainbikes. Daneben gibt es noch Elektroräder, die nur von einer kleinen Zahl von Fahrradfahrern verwendet werden. Mountainbikes werden häufig auch für Strecken auf Straßen oder Radwegen genutzt.

Radfahrer sollten auch auf einen ausreichenden Schutz achten. Der größte Teil der Radfahrer trägt mittlerweile regelmäßig einen Schutzhelm, während ein geringerer Teil ab und an einen Helm trägt und wieder andere gar keine Helme nutzen.

Fahrradständer


Ein Fahrradständer gewährleistet ein sicheres Abstellen des Fahrrades. Ein Ständer versteht sich wie eine Art "Drittes Bein" eines Fahrrades, wobei zwischen verschiedenen Arten von Fahrradständern unterschieden wird.

Es gibt sie in unterschiedlichen Varianten, und zwar Fahrradhalter für Keller oder Garage, Fahrradboxen oder - garagen, Anlehnparker für draußen und gar als Reihenanlage für mehrere Fahrräder.

Die unterschiedlichen Versionen ermöglichen die Befestigung aller Fahrradgrößen und aller Typen am Rahmen. Sie gewähren die optimale Diebstahlsicherung durch entsprechende Verbindung mit dem Fahrrad. Alle Ständer sind aus robustem Stahl angefertigt und können entweder im Boden einbetoniert oder mit Fußplatten aufgedübelt werden.
Kommentar veröffentlichen