Mittwoch, 16. Dezember 2015

Fahrrad fahren im Urlaub - Erholung in Perfektion

Fahrrad fahren im Urlaub - Erholung in Perfektion


Ein Fahrradurlaub eignet sich ganz besonders für Leute, die in ihren Ferien nicht faul am Strand oder Pool herumliegen wollen und stattdessen Landschaften genießen, Städte erkunden und sich darüber hinaus noch sportlich betätigen wollen. Mit einem Fahrradurlaub können Sie wunderbar einen aktiven Urlaub verbringen, weil alle Eigenschaften von Natur und Kultur mit Bewegung kombiniert werden. Ein Aktivurlaub mit dem Fahrrad gewährt Urlaubern eine gelungene Abwechslung und verschafft Erholung. Wenn Sie Fahrrad fahren, können Sie von beruflichem Stress Abstand erhalten und neue Energie tanken. Lassen Sie sich einfach auf die Schönheit Ihrer Radstrecke ein und genießen Sie die frische Luft in vollen Zügen. So bekommen Sie Ihren Kopf frei und können neue Eindrücke sammeln. Sie erhalten die Möglichkeit neben der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten, noch die Natur am Rande des Radweges zu erleben. Ein Urlaub mit dem Fahrrad ist daher nicht nur ein Aktivurlaub, sondern gleichzeitig ein Städtetrip und Naturgenuss. Er bietet Ihnen eine atemberaubende Abwechslung, wodurch Ihre Ferien zu einem absoluten Erlebnis werden.

Der Urlaub mit Fahrrädern ist bestens geeignet für die ganze Familie. Die Kinder haben viel Energie, wollen sich bewegen und am Urlaubsort neue Erkundungen durchführen, was sie bei einer Reise mit dem Fahrrad gut tun können. Eine täglich zurückzulegende Fahrradstrecke gewährleistet eine körperliche Auslastung, bei dem die Natur und interessante Stationen, die durch Zwischenstopps besichtigt werden können, erlebbar werden. Hinzu kommt, dass ein Fahrradurlaub von der ganzen Familie zusammen verbracht und dadurch zu einem gemeinsamen Erlebnis wird. Die Folge ist ein stärkerer Zusammenhalt der Familie, die bleibende Erinnerungen schafft. Dadurch wird ein gemeinsamer Fahrradurlaub gleichzeitig zu einem optimalen Familienurlaub.



Planung eines Fahrradurlaubes 


Allerdings müssen Sie bei der Planung eines Fahrradurlaubes einige Dinge beachten, damit dieser auch zu einem richtigen Erfolg wird. Achten Sie darauf, dass gerade jüngere Kinder noch keine anspruchsvollen und langen Strecken zurücklegen können. Sie sollten daher eine Tagesetappe mit regelmäßigen Pausen auflockern. Achten Sie weiterhin darauf, möglichst abseits weit befahrener Straßen zu fahren, damit Gefahren durch Straßenverkehr möglichst gering bleiben. Suchen Sie sich für Ihren Familienurlaub mit dem Fahrrad Strecken aus, die über einen einfachen Schwierigkeitsgrad verfügen und möglichst flach ohne große Steigungen verlaufen. Dazu eignen sich viele Radwege entlang von Flüssen, aber auch auf ehemaligen Bahnlinien.

In Deutschland gibt es etwa 200 Radfernwege. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e. V. (ADFC) verfügt über eine Liste ausgesuchter Routen. Diese verfügen über hervorragende Bedingungen in Bezug auf das Fahren, die Wegweisung und die touristischen Attraktionen entlang dieser Route.

Der ADFC hat den Radweg durch das Liebliche Taubertal und den Main-Radweg mit fünf Sternen versehen, wobei es sich dabei um die schönsten Radwege Deutschlands handelt. Mit vier Sternen sind zum Beispiel der Fulda-Radweg, der Ilmtal-Radweg, der Lahntalradweg, der Spreeradweg oder der Oder-Neiße-Radweg ausgezeichnet.


Abstellmöglichkeiten 


Achten Sie nach Beendigung einer Etappe darauf, dass Sie eine Gelegenheit zum sicheren Abstellen Ihres Fahrrades finden. Kehren Sie in einer Herberge ein, achten Sie auf entsprechende Abstellanlagen, wo Sie die Fahrräder von sich und Ihrer Familie sicher abstellen können. Vielleicht hat Ihre Unterkunft sogar eine Fahrradgarage, ein Karussell oder Anlehnbügel, die mit einer Diebstahlsicherung ausgerüstet sind. Manche Abstellsysteme zu einer sicheren Fahrradaufbewahrung werden sogar vom ADFC empfohlen und sind von ihm zertifiziert.
Kommentar veröffentlichen