Donnerstag, 3. Dezember 2015

Radfahren und Diebstahlschutz - den Räubern keine Chance geben

Radfahren und Diebstahlschutz


Fahrrad Diebstahlschutz - den Räubern keine Chance geben


Fahrradklau wird immer mehr zum beliebten Volkssport - könnte man meinen wenn man einen Blick in die Statistik wirft. Im Jahr 2014 erreichte nach Angaben der Versicherungswirtschaft die Zahl der gestohlenen versicherten Fahrräder mit 210.000 einen Fünf-Jahres-Höchststand. Die Dunkelziffer liegt, wie üblich, wahrscheinlich weit darüber, denn nicht jedes Fahrrad ist gegen Diebstahl versichert. Der dabei entstandene Schaden pro Rad lag bei ca. 490 EUR. Ein großer Teil der Delikte ist jedoch auf Fahrlässigkeit der Fahrradfahrer selbst zurück zu führen, denn viele abgestellte Fahrräder waren unzureichend oder sogar überhaupt nicht gegen Diebstahl abgesichert. Dabei ist ein effektiver Fahrrad Diebstahlschutz mit etwas Umsicht und Überlegung möglich. Manche dazu empfehlenswerten Maßnahmen haben sogar den Vorteil, dass sie keine zusätzlichen Kosten verursachen. Eines ist allerdings sicher: Einen 100-prozentigen Fahrrad Diebstahlschutz gibt es nicht, aber man kann den Langfingern immerhin wirkungsvoll entgegen treten. 

Maßnahmen zum Fahrrad Diebstahlschutz


Ohne Schloss, und natürlich zugehörigem Schlüssel, sollte man nie losfahren und sein Fahrrad auch bei kurzen Stopps immer abschließen. Einfache Spiralschlösser bieten allerdings wenig Schutz. Mit einem Seitenschneider sind sie leicht und vor allen Dingen schnell zu knacken. Hochwertige Schlösser schützen besser, denn der Zeitaufwand für einen Diebstahl ist dabei größer und die Tat wird auffälliger. Das Schloss sollte jedoch nicht lediglich nur am Fahrrad befestigt werden, denn so könnte die gesamte Einheit weggetragen werden. Besser ist das Anschließen an fest verankerten Fahrradständern, Laternenmasten oder Zäunen. In einem Sammelständer sein gut gesichertes Fahrrad gezielt neben einem schlecht gesicherten abzustellen bietet guten Schutz für das eigene Rad - ethisch vielleicht bedenklich, aber wirkungsvoll. Alternativ dazu kann, wenn möglich, ein exponierter und gut sichtbarer Abstellort gewählt werden, denn Diebe lassen sich ungern beobachten. Wenn möglich sollte, besonders bei Luxus-Fahrrädern aus dem Premium-Segment, der Stellplatz regelmäßig gewechselt werden um Dieben die Ausspäh-Logistik zu stören. Wenn man zu zweit mit dem Rad unterwegs ist, schließt man am besten beide Fahrräder zusammen. Kann ein Vorderrad mit einem Schnellspanner aus der Gabel genommen werden, sollte man dieses nicht an einem Fahrradständer anschließen. 


Fahrradjäger und Peilsender - skurile Idee oder effektiver Fahrrad Diebstahlschutz?


Auf dem Onlineportal Fahrradjäger (https://fahrradjaeger.de) besteht die Möglichkeit, sein Rad gegen Diebstahl zu schützen. Dort kann Rahmennummer und ein Foto veröffentlicht werden und für das Rad ist ein Fahrradjäger-Aufkleber erhältlich. Diese Veröffentlichung ist auch möglich für bereits gestohlene Fahrräder. Beim Kauf eines gebrauchten Rades, ist anhand der Rahmennummer leicht nachprüfbar, ob es gestohlen wurde. Mehr als 100 gestohlene Räder sind so schon zum eigentlichen Besitzer zurückgeführt worden. Das ist zwar kein überwältigendes Ergebnis, aber je mehr Radfahrer mitmachen, um so höher wird der Fahrrad Diebstahlschutz. Im Grunde also eine sehr gute Idee. Darüber hinaus ist geplant, einen Peilsender mit einer Smartphone-App zu verbinden, die einen Diebstahl allen Fahrradjägern meldet, die sich nahe der Fahrtstrecke des Diebes aufhalten. Die Idee ist originell, hat aber einen Nachteil: Peilsender können gestört werden - für versierte Fahrradklau-Profis sicherlich kein Problem.

Prävention und Komfort durch Fahrradständer


Fahrradständer bieten einen sicheren Fahrrad Diebstahlschutz durch Anketten. Darüber hinaus bieten sie in überdachter Ausführung auch Witterungsschutz. Viele Fahrradständer sind speziell zur Diebstahlprävention konstruiert. Sie haben integrierte Bügel und Ösen zum sicheren Befestigen, nicht nur für Fahrräder, sondern auch für Mountain- und Citybikes, E-Bikes bzw. Pedelecs und Crossbikes. Fahrradständer werden in vielfältigen Varianten angeboten und fügen sich durch attraktives Design harmonisch in ihr Umfeld ein.
Kommentar veröffentlichen